Ziel des Spiels

Jeder Mensch erhält 4 Ziel-Karten (Lebensziele), die es zu erfüllen
gilt. Um diese Ziele zu erreichen, stehen viele verschiedene
Möglichkeiten und Strategien zur Verfügung. Welche er für sich
nutzt, entscheidet jeder für sich.
Spielvariante 1: Anti-Monopoly
Wer zuerst seine 4 Ziel-Karten erfüllen konnte, hat den 1.
Platz. Nach Belieben können die nachfolgenden Plätze weiter
ausgespielt werden.
Spielvariante 2: WIR-Kraft
Die 4er-Menschengruppe, die es mit den wenigsten Runden
schafft, dass alle Menschen ihre Lebensziele erreicht haben,
gewinnt.

Spielvorbereitung

2 bis 4 Menschen können am Spiel teilnehmen. Jeder Mensch
bekommt:
• 4 Ziel-Karten (PARTNER, FAMILIE, KONSUM, FRIEDEN)
• 3 Unternehmen-Karten (ERNÄHRUNG,GESUNDHEIT, KOMMUNIKATION)
• 5 Taler Spielgeld

  1. Jeder Mensch legt seine Karten stets offen vor sich auf
    den Tisch.
  2. Bei weniger als 4 teilnehmenden Menschen bleiben die
    übrigen Ziel-Karten in der Verpackung.
  3. Alle übrigen Unternehmen-Karten und die Frei-Karte
    BÜRGSCHAFTSBANK werden nebeneinander in die Mitte der
    Menschen offen ausgelegt (Auslage). Gleiche Karten werden
    übereinander sortiert.
  4. Die restlichen Taler werden als “Kasse“ neben die Auslage gelegt.
  5. Der älteste Mensch verwaltet die “Kasse“ – getrennt von
    seinen eigenen Talern.

SPIELABLAUF

1. Der jüngste Mensch beginnt mit dem Würfeln. Nach ihm geht
es im Uhrzeigersinn weiter. Eine Runde ist beendet, wenn
jeder Mensch gewürfelt hat.
2. Jeder Mensch startet mit nur einem Würfel. Zu Beginn sind
also nur Zahlen zwischen 1 und 6 möglich. Wer die Ziel-Karte
PARTNER erworben hat, darf ab ihrer Erfüllung in jeder Runde
neu entscheiden, ob er mit einem oder zwei Würfeln sein
Glück versuchen möchte. Entsprechend werden dadurch die
Zahlen 2 – 12 möglich.
3. Die erwürfelte Zahl bestimmt, welche Unternehmen-Karte
Einnahmen erwirtschaften. Ist die gewürfelte Zahl gleich
der Zahl rechts oben auf einer Unternehmen-Karte, ist diese
Karte für die Runde aktiv und ihr Kartentext wird ausgeführt.
Manche Unternehmen-Karten erfordern das eigene Würfeln
der Zahl. Bei anderen Karten bekommen alle Menschen mit
den gleichen Karten einnahmen.
HINWEIS:
Mehrere Karten können sich je nach Funktion addieren
oder multiplizieren. Hat ein Mensch eine Unternehmen-
Karte mehrfach, erhält er somit die Einnahmen mehrfach.
4. Nach dem Würfeln werden zuerst alle Ansprüche aus
Unternehmen-Karten an andere Menschen gleichmäßig bedient.
5. Ausgaben wegen Ansprüchen reduzieren die Talermenge
eines Menschen höchstens bis null. Darüber hinaus verfallen
Ansprüche pro Runde
6. Verbleibende Differenzen erhalten/behalten alle Menschen
aus der Kasse
7. Pro Zug darf ein Mensch eine einzelne sog. “Aktion“ ausführen.
Eine Aktion ist der Erwerb einer einzelnen Karte. Bezahlt wird
mit den eigenen Talern. Der Kartenerwerb ist keine Pflicht.
HINWEIS:
Eine Einzahlung in die Frei-Karte BÜRGSCHAFTSBANK ist
keine Aktion. Jeder Mensch darf sich freiwillig pro Runde
einmal mit genau 2 Talern an der BÜRGSCHAFTSBANK beteiligen.
8. Die erwürfelte Zahl bestimmt, welche Unternehmen-Karte
Einnahmen erwirtschaften. Ist die gewürfelte Zahl gleich
der Zahl rechts oben auf einer Unternehmen-Karte, ist diese Karte für die Runde aktiv und ihr Kartentext wird ausgeführt.
Manche Unternehmen-Karten erfordern das eigene Würfeln
der Zahl. Bei anderen Karten bekommen alle Menschen mit
den gleichen Karten einnahmen.
9. Neu erworbene Unternehmen-Karten sind erst ab dem
nächsten eigenen Zug aktiv.
10. Ziel-Karten (PARTNER, FAMILIE, KONSUM, FRIEDEN) sind erst
nach dem Erwerb mit Talern ab dem nächsten eigenen Zug
aktiv.
11. Aktive Ziel-Karten werden ab Erwerb mit einer Markierung
(viertel Drehung oder grüner Markierstein) versehen.

Strategien

4 Strategien stehen jedem Menschen zur Verfügung, um
möglichst schnell seine Lebensziele zu erreichen:

  1. Blaue Karten: Konzentration auf eigene Kraft und eigenen
    Besitz
    Vorteile: Neutral und simpel. Man addiert seinen Besitz und
    kommt stetig in Richtung Ziel
    Nachteile: Man lässt die Chancen und Risiken des Spielgeschehens in Verbindung mit den anderen Menschen weitestgehend außer Acht. Anfälligkeit für rote Karten-Spieler.
  2. Rote Karten: Gewinn auf Kosten der anderen Menschen.
    Der Jäger der Sammler
    Vorteile: Gelegenheiten werden ausgenutzt.
    Ausnutzung anderer Menschen verspricht viel Gewinn!
    Nachteile: Abhängigkeit vom Gewinn anderer Menschen.
    Schlechte Chancen gegen grüne Karten-Spieler.
  3. Grüne Karten: Gemeinsam sind wir stark.
    Gemeinsam sind wir reich
    Vorteile: Gemeinsam finanzierter Besitz mit multiplizierender
    Wirkung. Exponentieller Kraftanstieg im Spielverlauf.
    Nachteile: Aufwändiger und langfristig denkender Weg. Spielt
    man als einiger Mensch auf diese Weise, wird es schwieriger.
  4. Mix aus Karten: Menschliches gut und böse
    Vorteile: Freie Wahl der Mittel. Taktische Mischstrategien
    möglich.
    Nachteile: Ohne farbechte Strategien sind viele Schritte
    ungewiss.